Galerie Ute Parduhn

250 Jahre Kunstakademie Düsseldorf

Die Düsseldorfer Akademie gehört mit ihren 250 Jahren zu einer der ältesten in Deutschland und hat bedeutende Künstler hervorgebracht. Der Fokus dieser Ausstellung liegt auf den Papierarbeiten von Bernd und Hilla Becher, Joseph Beuys, Andreas Gursky, Marcel Odenbach, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Fritz Schwegler und Gregor Schneider.


Mit Joseph Beuys fing eine andere Ära des Kunstverständnis an, die eine ganze Generation von jungen Studenten geprägt hat.


Die Becherklasse hat in Deutschland zum ersten Mal Fotos als Kunst etabliert, dessen Schüler  Andres Gursky und Thomas Ruff wiederum Professoren an der Akademie Düsseldorf wurden.


Marcel Odenbach beweist neben seinen Schnittvorlagen und seiner Videokunst, dass eine historische und weltpolitische Aufarbeitung von Krieg und Terror zu großer Beachtung und internationaler Anerkennung der Kunst werden kann.


Mit Gerhard Richter ist Malerei im klassischen Sinne wieder erprobt worden und hat zu vielen erfolgreichen Malerinnen und Bildhauern ( die sogenannten Modellbauern) geführt.


Fritz Schwegler war ein philosophischer, musischer und unkoventioneller Anreger der Kunst und immer präsent in seinem Atelier in der Akademie.

Gregor Schneider widmet sich einem völlig neuen Phänomen von gebauten Räumen, die klaustophobische Reaktionen hervorrufen können, damit haben seine Skulpturen eine einzigartige Ausnahmestellung innerhalb der Kunst.




With its 250 years, the Düsseldorf Academy is one of the oldest in Germany and has produced important artists. The focus of this exhibition is on works on paper by Joseph Beuys, Bernd and Hilla Becher, Andreas Gursky, Marcel Odenbach, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Fritz Schwegler and Gregor Schneider.


With Joseph Beuys, a different era of art appreciation began, one that shaped an entire generation of young students.


The Becher class established photography as art for the first time in Germany, whose students Andres Gursky and Thomas Ruff in turn became professors at the Düsseldorf Academy.


Marcel Odenbach, in addition to his editing and video art, proves that a historical and world-political reappraisal of war and terror can become highly regarded and internationally recognized art.


With Gerhard Richter, painting in the classical sense has been retried and has led to many successful painters and sculptors ( the so-called model builders).


Fritz Schwegler was a philosophical, musical and unkoventionell stimulator of art and always present in his studio at the academy.


Gregor Schneider is dedicated to a completely new phenomenon of built spaces that can provoke claustophobic reactions, thus his sculptures have a unique exception position within art.

Enquiry